WIE WERDE ICH GLÜCKLICHER

Ratgeber für ein glückliches und erfülltes Leben

Sich selbst lieben – Selbstliebe lernen Tipps & Sprüche

sich selber lieben lernen
Julia
Julia
Hallo liebe Leser, das auf dem Bild bin ich und mein Name ist Julia. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema "Glücklich sein und glücklich werden". Ich probiere gerne Neues aus und teile mit dir meine wundervollen Erfahrungen. Ich wünsche dir viel Spaß auf meinem Blog. Julia ♥

8 wertvolle Tipps für mehr Selbstliebe!

Dieser Bericht richtet sich vor allem an euch Frauen da draußen. Denn gerade uns Frauen fällt es oft so schwer, mit uns selbst zufrieden zu sein, uns selbst so zu akzeptieren wie wir sind und uns selbst zu lieben. Dabei ist sich selbst zu lieben elementar, um ein glückliches Leben zu führen. Wie du Selbstliebe lernen kannst und welche schönen Selbstliebe Sprüche dich dabei unterstützen können, erfährst du in diesem Beitrag.

 

Die Beziehung zu uns selbst

 

Geht es dir auch so, wenn du vor dem Spiegel stehst, irgendwas gefällt dir nicht, oder? Die Oberschenkel sind zu dick, der Bauch zu rund, die Nase zu krumm, die Hüften zu breit oder die Brüste zu klein?

Oder stehst du morgens auch minutenlang vor dem Kleiderschrank, weil du nicht weißt was du anziehen sollst, weil du dich in den meisten Klamotten nicht wohl fühlst? Mir geht es oft genau so, und wenn ich darüber nachdenke, dann ist es ziemlich anstrengend und macht mir das Leben nur unnötig schwer. Der Grund für solche Gedanken, die einem beim Anblick in den Spiegel oder bei der Wahl der Klamotten durch den Kopf gehen, ist eine mangelnde Liebe und Akzeptanz zu sich selbst.

Fakt ist: Mangelnde Selbstliebe bedeutet auch ein geringeres Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein.

Viele Menschen pflegen die Beziehungen zu ihren Mitmenschen, ihr Auto, ihren Garten oder stecken ganz viel Liebe in die Gestaltung ihres Umfeldes. Aber die wenigsten pflegen die Beziehung zu sich selbst.

Erwartest du als Mama von deinem Kind irgendeine Voraussetzung, damit es von dir bedingungslos geliebt wird? Die Antwort lautet: „Nein!“ Eltern lieben ihre Kinder bedingungslos, egal wie sie aussehen, egal was sie machen oder in welche Richtung sie sich entwickeln.

Doch wenn wir groß sind, dann sind wir für uns selbst verantwortlich und müssen uns die Liebe selbst geben, die wir früher von unseren Eltern erfahren haben. Viele Menschen suchen ihre Bestätigung und Anerkennung im Außen bei ihren Mitmenschen oder ihren Partnern, anstatt sie in sich selbst zu finden. Dabei wissen wir selbst am besten, was uns begeistert und glücklich macht. Pflegen wir die Liebe zu uns selbst, brauchen wir nicht die Bestätigung von außen.

Doch wie werden wir die fiesen Stimmen in unserem Kopf los, die uns klein halten und sowas einreden, wie: „Du bist zu dick“, „Das schaffst du eh nicht“, „Du bist dumm“ usw.? Die gute Nachricht ist: Du kannst etwas dagegen tun! Ganz ohne Hilfe von außen. Du allein musst mit dir dein ganzes Leben auskommen, egal was passiert, du hast immer dich selbst. Deswegen solltest du dich selbst lieben und auf dich und deine Bedürfnisse achten. Die Alternative wäre mit einem Menschen zusammenzuleben, den du nicht magst. Hört sich nicht so gut an, oder?

Liebe dich selbst! – Vorteile von Selbstliebe

 

Welche Vorteile hätte es für dich, wen du dich selbst lieben würdest?

♥ Selbstliebe ist Liebe. Wenn du dich selbst liebst, musst du dir nicht die Liebe im Außen, bei anderen Menschen suchen.

♥ Selbstliebe führt zu einem höheren Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein.

♥ Selbstliebe führt zu mehr innerer Zufriedenheit, Glück und Reichtum.

♥ Selbstliebe führt zu mehr Nächstenliebe.

♥ Selbstliebe macht dich attraktiv und interessant für andere.

♥ Du beginnst deine Bedürfnisse wahrzunehmen und zu erfüllen.

♥ Du tust dir selbst etwas Gutes und gehst deinen eigenen Interessen nach.

Das und noch viel mehr kannst du haben, wenn du nur einer Person auf der Welt mehr Liebe schenken würdest, und zwar dir selbst! Bist du es dir wert? Dann fang an Selbstliebe zu lernen!

Ursachen mangelnder Selbstliebe

 

Warum ist das eigentlich so, dass viele Menschen sich selbst keine Liebe schenken können? Es ist Folge eines Lernprozesses seit unserer frühsten Kindheit bis ins Erwachsenenalter und hat weitestgehend mit der Reaktion unserer Umwelt auf unsere Person zu tun. Aus bestimmten Erfahrungen heraus haben wir bestimmte Glaubenssätze entwickelt, an die wir festhalten und die zu unserer Gewohnheit werden. Hast du als Kind zum Beispiel zu wenig Aufmerksamkeit und Lob oder vielleicht sogar Ablehnung erfahren, dann entwickelt man bereits als Kind Glaubenssätze, wie: „Ich bin nichts wert“, „Ich kann nichts“, „Ich bin nicht gut genug“ usw. Diese Glaubenssätze schwächen dich, aber du hältst unbewusst an ihnen fest und fängst an, dich selbst genauso schlecht zu behandeln, wie es vorher andere taten. Du bist nicht nur Opfer schlechter Erfahrungen, denen du Glauben geschenkt hast, sondern bist auch selbst Täter. Doch genau darin liegt die Chance zur Veränderung. Wie andere dich behandeln ist die eine Sache, aber wie du mit dir selbst umgehst, dass liegt ganz allein in deiner eigenen Hand.

Glück und Zufriedenheit beginnen im Kleinen. Selbstliebe ist ein Lernprozess. Es kommt vor allem auf die kleinen, aber stetigen Veränderungen in deinem Alltag an, die die Einstellung zu deiner Person nachhaltig verändern können. Was du genau tun kannst, um mehr Selbstliebe in deinem Leben zuzulassen, erfährst du jetzt.

„Kleine Dinge beginnen oft klitzeklein!“ ♥

Selbstliebe lernen – Tipps 

Tipp 1: Akzeptiere deine Schwächen

Sag ja zu deinen Schwächen

Kein Mensch ist perfekt, auch nicht du! Aber das ist völlig ok. Du musst nicht perfekt sein. Du bist auch unperfekt, wundervoll und absolut ok. Verurteile dich nicht dafür, dass du vielleicht hier und da ein paar Kilo zu viel hast, deine Beine nicht die perfekte Form haben, deine Haare nicht so glatt liegen, du nicht die sportlichste oder nicht die Beste in der schule, Job oder wo auch immer bist. Das ist völlig ok und auch völlig normal. Es gibt niemanden, der in jedem Lebensbereich perfekt ist, auch nicht in seinem Aussehen. Also fang an deine Schwächen anzunehmen und sie zu akzeptieren. Sie gehören zu deinem Leben genauso dazu, wie all deine Talente und Fähigkeiten, die in dir stecken.

Begegne deine Schwächen mit Liebe und verurteile sie nicht. Akzeptiere, dass sie zu dir gehören und dass es ok ist sie zu haben. Schaffst du es deine Schwächen immer mehr anzunehmen, werden sie auf Dauer einen ganz anderen Stellenwert bekommen. Sie sind noch da aber sie bestimmen nicht mehr so sehr deine Gefühle und dein Leben. ♥

Tipp 2: Hör auf dich zu vergleichen!

Aufhören zu vergleichen

Wir Frauen tendieren immer dazu, uns mit anderen Frauen zu vergleichen. Gerne lassen wir uns auch von der sozial Media Welt blenden, in der immer alles so toll und perfekt erscheint. Wusstest du, dass jedes einzelne Bild von Models, Stars und Sternchen hinterher noch im Studio mit Photoshop nachbearbeitet wird? Niemand ist perfekt. Auch Models und Stars haben Cellulite und andere Schwächen, die hinterher einfach wegretuschiert werden. In der Werbung und auf Bildern, sieht dann immer alles so perfekt aus. Aber auch Models und Celebrities sind es nicht.

Die heile und perfekte Welt, wie sie uns bei Instagram und co. vorgespielt wird, gibt es nicht. Hör also auf dich mit anderen Menschen zu vergleichen. Jeder Mensch ist einzigartig und das ist auch gut so. Es gibt keinen Grund andere auf einen höheren Thron zu stellen als sich selbst. Auch dann nicht, wenn andere ihr prunkvolles Leben zur Schau stellen und dir das Gefühl geben, ein vermeintliches schlechteres Leben zu führen. Ist das wirklich so? Nein! ♥

Tipp 3: Achtsamkeit

Achtsamkeit

Achte auf deine Gedanken und wie du mit dir selbst sprichst. Es heißt nicht umsonst „Mit unseren Gedanken formen wir die Welt“. Gedanken haben eine enorme Macht, die unser ganzes Leben steuert. Allerdings nicht zu unseren Gunsten, wenn wir nicht achtsam mit ihnen umgehen.
Wenn du zu dir selbst sagst, du kannst etwas nicht, dann sage dir lieber du versuchst es mal. An dieser Stelle noch noch ein passendes Zitat aus dem Talmud: „Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen, achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten, achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter, achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.“

Tipp 4: Übe dich in Dankbarkeit

Dankbarkeit

Dankbarkeit hat eine enorme Kraft, dessen sich die wenigsten Menschen bewusst sind. Wer dankbar ist, kann positive Gefühle mehr genießen und erlebt langfristig weniger negative Gefühle wie Angst, Trauer, Wut oder Neid. Wer dankbar ist, kann leichter mit Belastungen und Stress umgehen. Außerdem fördert Dankbarkeit ein höheres Selbstwertgefühl. Dankbare Menschen schlafen besser, sind hilfsbereiter und können leichter gute persönliche Beziehungen aufbauen und aufrechterhalten. Dabei kommt es nicht darauf an, ob du sehr oder wenig dankbar bist.

Für einen Effekt auf dein Selbstwertgefühl und deine Lebensfreude ist es in erster Linie wichtig überhaupt in irgendeiner Form Dankbarkeit zu empfinden. An dieser Stelle möchte ich dir das wunderschöne und wirkungsvolle Dankbarkeitstagebuch empfehlen, welches dir hilft, sofort mehr Glück und Zufriedenheit in dein Leben zu bringen. ♥

Mein Lieblings-Dankbarkeitstagebuch:

Das 6-Minuten-Tagebuch: Ein Buch, das dein Leben verändert*
Das 6-Minuten-Tagebuch: Ein Buch, das dein Leben verändert*
 Preis: € 25,00 Jetzt auf Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 28. Oktober 2020 um 13:10 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Tipp 5: Nimm dir Zeit für Dinge, die dich glücklich machen

Glücklich sein

Wann hast du das letzte Mal etwas nur für dich allein gemacht? Dir Zeit für dich selbst genommen, dir etwas Gutes getan? Du solltest dir täglich mindestens eine halbe Stunde Zeit nehmen und dich mit dir selbst verabreden. Es kann unheimlich wertvoll sein, Zeit für sich allein zu haben und Dinge zu tun, die dir Spaß bringen und dich glücklich machen.
Was tut dir gut? Ein gutes Buch zu lesen, Musik zu hören oder selbst auf einem Musikinstrument zu spielen, ein Spaziergang draußen in der Natur, Sport oder eine Meditation? Egal was es ist, achte dich und deine Bedürfnisse. Nimm dir die Zeit, dir täglich etwas Gutes zu tun.

Tipp 6: Lobe dich selbst

Lobe dich selbst

Sei stolz auf dich und das auch für die kleinen Erfolge in deinem Leben. Du kannst ruhig mal laut zu dir und auch gegenüber anderen Menschen sagen: „Das habe ich gut gemacht!“. Lob und Anerkennung sind wie Vitamine für deine Seele. Stell dir vor du hättest jemanden an deiner Seite, der dir immer wieder sagt „Das hast du gut gemacht!“ Jemand der in dir immer das Gute erkennt, jemand der dir blind vertraut und nicht an Kleinigkeiten rummäkelt, sondern auch die kleinen Schritte lobend anerkennt. Jemand der genau weiß, dass nicht alle Aufgaben im Leben einfach sind und der nicht auf deinen Schwächen herumreitet.

Würde dir das nicht ein gutes Gefühl geben? Du würdest sehr viel selbstbewusster und zufriedener durchs Leben gehen. Dieser Jemand, das kannst du selbst für dich sein! Mach dich nicht von Meinungen anderer Personen abhängig. Eigenlob hat nämlich dieselbe positive Wirkung auf dein Selbstbewusstsein, wie Anerkennung von außen. Neben dem positiven Effekt auf dein Selbstbewusstsein, führt Eigenlob auch ebenfalls dazu, dich selbst zu neuen Leistungen zu motivieren und die Leistungen anderer Menschen besser anzuerkennen. ♥

Tipp 7: Sei mutig

Mut haben

Mutig sein bedeutet etwas zu tun, obwohl man Angst davor hat. Oft lassen wir Dinge in unserem Leben einfach weiterlaufen, obwohl sie uns nicht gut tun. Wir machen das zum Beispiel aus Angst andere Menschen zu verletzten, aus Angst vor Ablehnung oder aus Angst jemanden zu verlieren.
Meistens tun wir uns damit aber selbst keinen Gefallen. Wir leiden lieber unter der Situation, als einfach mutig zu sein und zu uns selbst zu stehen. Vor allem zu dem, was wir wirklich wollen. Deswegen Tipp Nummer 7: Sei mutig, Dinge aus deinem Leben zu entfernen, die dich runterziehen, klein oder traurig machen.

Das können auch Menschen sein. Mach dir bewusst, was gut für dich ist und was nicht und ziehe die Konsequenzen daraus. Schütze dich und deine Energie und befreie dich von Gedanken, die dich an Dingen festhalten lassen, die eigentlich nicht gut für dich sind.♥

Tipp 8: Sei geduldig

Geduld haben

Sich selbst anzunehmen und zu akzeptieren, ist kein Zustand, sondern ein Prozess. So wie du im Fitnessstudio deine Muskeln trainierst, kannst du Selbstliebe trainieren und aufbauen. Selbstliebe und Selbstakzeptanz kannst du also üben und lernen, jedoch sei geduldig mit dir selbst und habe nicht allzu hohe Erwartungen. Fang mit kleinen Schritten an, die du in dein tägliches Leben integrierst und lerne nach und nach dich selbst wertzuschätzen und anzuerkennen. Nach und nach wirst du somit automatisch mehr Selbstliebe für dich und deinen Körper entwickeln.

Meditation – sich selber lieben lernen

 

Im Folgenden findest du eine wunderschöne Meditation zum Thema Selbstliebe, um die Liebe zu dir selbst fest in deinem Unterbewusstsein zu verankern. Möchtest du mehr zum Thema Meditation erfahren, dann klicke hier, um zu meinem Bericht über Meditation zu gelangen.

Selbstliebe lernen – Fazit

 

Ich hoffe ich konnte dir mit den oben genannten Tipps ein paar Anregungen geben, wie du Selbstliebe lernen kannst. Sich selbst lieben mag sich im ersten Moment vielleicht noch fremd für dich anfühlen. Mach dir aber dessen positive Wirkung bewusst. Selbstliebe stabilisiert dich, macht dich glücklicher, entspannter, widerstandsfähiger und großzügiger. Liebe ist machtvoll. Übernehme Verantwortung für dein Leben und fang an dich selbst lieben zu lernen.
Fang zunächst damit an, dich von Gedanken zu befreien, keine Schwächen haben zu dürfen oder dich erst verbessern zu müssen, bevor du dich selbst lieben kannst. Das ist Blödsinn! Jeder Mensch hat Schwächen. Sie gehören zu unserem Leben, wie die Luft zum Atmen. Man muss nicht perfekt sein, um sich selbst so anzunehmen und zu lieben, wie man ist. Du bist wundervoll und einzigartig, so wie du bist! ♥
Nimm dich selbst an, so wie du bist! Vielleicht helfen dir dir die folgenden Affirmationen und Selbstliebe Sprüche dabei.

♥ Selbstliebe – Affirmationen

Affirmationen sind positiv formulierte Sätze, die dir bei regelmäßiger Wiederholung dabei helfen können, positive Glaubenssätze fest in deinem Unterbewusstsein zu verankern.

Ich bin klasse.
Ich bin wertvoll.
Ich bin liebenswert.
Ich mag mich selbst.
Ich respektiere mich.
Ich darf ich selbst sein.
Ich darf ich selbst sein.
Ich liebe und werde geliebt.
Ich bin sicher und ruhe in mir.
Ich liebe und achte mich selbst.
Ich verdiene alles Gute der Welt.
Ich verdiene es geliebt zu werden.
Ich bin geborgen in allem, was ist.
Ich bin genauso richtig, wie ich bin.
Ich bin innerlich und äußerlich reich.
Ich lasse Selbstverurteilung jetzt los.
Ich habe viele Fähigkeiten und Talente.
Ich vertraue mir und meinen Fähigkeiten.
Nur ich selbst kann mich glücklich machen.
Ich habe Vertrauen in mich und mein Leben.
Ich verdiene es, glücklich, gesund und liebenswert zu sein.
Alles ist gut – ich bin in Harmonie mit dem Universum und mit mir.
Ich erkenne und lebe all meine Fähigkeiten, Talente und Potentiale.
Im Zentrum meines Seins befindet sich eine unendliche Quelle der Liebe.
Ich bin ein interessanter Mensch und kann mein inneres Licht leuchten lassen.
Ich lerne aus jeder Erfahrung und es ist völlig in Ordnung, Umwege zu machen.
Ich löse jetzt sicher und einfach alle Kindheitstraumata, die meinen Selbstwert blockieren.
Ich lasse alle unterbewussten Programme los, die meine Selbstliebe und meinen Selbstwert blockieren.

♥ Selbstliebe Sprüche & Zitate

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 votes, average: 4,83 out of 5)

blankLoading...

Onlinekurs - 66 Motivationsimpulse
Hörbuch_Überwinde die Angst du selbst zu sein

♥ Löse dich von deinen Ängsten

♥ Verlasse deine Komfort-Zone

♥ Lebe dein Leben nach deinem Standard

Glücksratgeberin Julia

Glücksratgeberin Julia

Wie wir wissen, ist das Leben nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen. Oft ist man in seinem eigenen Hamsterrad gefangen.

Man lebt von Wochenende zu Wochenende, folgt täglich den gleichen Routinen, man macht und tut. Nach Außen scheint oft alles perfekt aber wie sieht es im Inneren aus? Dort herrscht oft Leere, Trauer, Angst, Zweifel, Unzufriedenheit. Man ist unglücklich und fragt sich: "Wie werde ich glücklicher?"

Als begeisterter Fan von persönlicher Weiterentwicklung und einfachen Tools, die mir helfen ein glücklicheres Leben zu führen, schreibe ich hier über Themen, die auch Dir helfen können, mehr Glück und Erfüllung im Leben zu finden. Schau Dich um. Ich verspreche Dir, es lohnt sich!

Hier kommst du direkt zu meinem Lieblings-Onlinekurs für den Start in ein glücklicheres Leben.

Alles Liebe, Julia

*** Buchempfehlung! ***

blank

In dem Buch wirst Du lernen, wie Du innerlich UNAUFHALTBAR wirst, indem Du:

♥ Deine Selbstzweifel tötest!

♥ Deinen Selbstwert aufbaust!

♥ Dein Selbstbewusstsein stärkst!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × fünf =

Pin It on Pinterest

Share This