Selbstbewusstsein stärken Kinder

Selbstbewusstsein stärken Kinder

Selbstbewusstsein stärken Kinder

Julia
Julia
Hallo liebe Leser, das auf dem Bild bin ich und mein Name ist Julia. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema "Glücklich sein und glücklich werden". Ich probiere gerne Neues aus und teile mit dir meine wundervollen Erfahrungen. Ich wünsche dir viel Spaß auf meinem Blog. Julia ♥

Wie stärke ich das Selbstbewusstsein meines Kindes? 

Ein wichtiger Grundstein für die Entwicklung deines Kindes ist ein gesundes Selbstbewusstsein. Kinder, die ein negatives Selbstbild verinnerlichen, reifen zwangsläufig zu unsicheren Erwachsenen heran. Selbst wenn du dir als Elternteil die größte Mühe gibst, dein Kind zu bestärken, kannst du es nicht vor allen äußeren Einflüssen beschützen. Oftmals machen Kinder im schulischen Umfeld Erfahrungen, die ihr Selbstbewusstsein nachhaltig erschüttert. Wie anfällig dein Kind dafür ist, hängt natürlich auch von seiner individuellen Mentalität ab. Um bei Kindern das Selbstbewusstsein zu fördern, sollten sie für schwierige Situationen stark gemacht werden und stets auf den Rückhalt der Eltern zählen können.

Selbstbewusstsein bei Kindern stärken – aber wie?

Kinder selbstbewusst zu machen, lässt sich auf mehrerlei Weise erreichen. Zuerst einmal solltest du damit beginnen, dein Kind als kleine Persönlichkeit ernstzunehmen und Interesse an ihm zu zeigen. Frage nach, wie es deinem Kind geht und womit es sich gerade beschäftigt. Sei aufmerksam, wenn dein Kind sich dir mitteilen möchte. Kinder, die sich unerwünscht und übersehen fühlen, können kein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln. Darüber hinaus solltest du niemals mit Liebe und Zuwendung geizen. Nimm dein Kind in den Arm und lasse es wissen, wie sehr du es lieb hast und wie stolz du bist. Insbesondere Kinder, die bereits unter einem angegriffenen Selbstwertgefühl leiden, haben diese Form von Zuspruch und Bestätigung nötig. Um das Selbstbewusstsein bei Kindern zu stärken, solltest du diesem Bedürfnis nachkommen.

Selbstbewusstsein fördern bei Kindern – auch Kritik ist wichtig

Soeben haben wir dir verdeutlicht, wie wichtig Lob, Liebe und Zuspruch für das Selbstbewusstsein deines Kindes sind. Und das ist auch richtig so: Die Sicherheit, die den Kindern durch die Eltern geboten wird, bildet die Basis einer gesunden Entwicklung. Dennoch bedeutet dies nicht, dein Kind in der sprichwörtlichen rosafarbenen Seifenblase aufwachsen zu lassen. Die Außenwelt ist unsanft und nimmt kaum Rücksicht auf individuelle Verletzlichkeiten. Ein Kind, das überbehütet wurde und nie Rückschläge erleben musste, wird sich als Erwachsener nur schwer mit Niederlagen arrangieren, weil der konstruktive Umgang mit negativen Erfahrungen nie erlernt wurde. Du solltest also durchaus Kritik an deinem Kind üben, allerdings ist Letzteres eine Frage der Art und Weise. Grundsätzlich gilt: Kritisiere das Verhalten, wenn es angebracht ist – aber nicht dein Kind als Person. Signalisiere deinem Kind, dass eine Konsequenz für ein Fehlverhalten nichts mit deiner Liebe zu tun hat. Demzufolge solltest du niemals Liebesentzug als Strafe einsetzen. Lasse dein Kind altersgerecht seine eigenen Erfahrungen machen. Erkläre ihm, dass Scheitern zum Leben gehört und dass ein Misserfolg keinen Grund darstellt, an dem eigenen Selbstwert zu zweifeln.

Selbstbewusstsein stärken bei Kindern – Vergleiche mit anderen können tiefe Wunden schlagen

Um das Selbstbewusstsein von Kindern zu fördern, sollte eines ganz dringend unterlassen werden: der Vergleich mit anderen Kindern. Möglicherweise kannst du dich selbst an ähnliche Situationen aus deiner Kindheit erinnern. Nachfolgend möchte ich anhand eines Beispiels verdeutlichen, welche Folgen ein zu häufiger Vergleich mit anderen Kindern haben kann. Dazu solltest du versuchen, dich in eine Kinderseele hineinzuversetzen:

Stelle dir vor, du bist ein molliges Kind, das in der Schule ausgelacht wird. Dein Selbstbewusstsein ist aufgrund dessen ohnehin schon gering. Nun besuchst du mit deiner Familie ein Schulfest, auf dem eine Turngruppe ihre Künste zum Besten gibt. Nun sagt dir deine Mutter: “Siehst du, wenn du nicht so viel essen würdest, dann könntest du das auch. Schau doch mal, was für eine schöne Figur Maria hat und wie geschickt sie am Reck turnt.” Welche Gefühle durchströmen dich da? Als Kind möchtest du von deinen Eltern bedingungslos geliebt werden. Nach diesem Vergleich wirst du dich minderwertig und zurückgesetzt fühlen, nur auf einen (angeblichen) körperlichen Makel reduziert. Du lernst: So lange ich nicht dem Idealbild entspreche – also der Masse – bin ich nicht liebenswert. Im schlimmsten Fall wirst du irgendwann selbstzerstörerische Gegenmaßnahmen ergreifen, um dem Idealbild deiner Umwelt zu entsprechen und endlich wertgeschätzt zu werden.

Das Beispiel des molligen Kindes lässt sich auf vielerlei andere Situationen übertragen. Vergleiche niemals das Aussehen, den Charakter und die schulischen Leistungen deines Kindes mit anderen Kindern oder Geschwistern. Den Satz: “Nun schau dir doch mal xy an…”, solltest du dir als Elternteil verkneifen.

Selbstbewusste Kinder / Buch – Tipps ♥

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Gerade bei jüngeren Kindern empfiehlt es sich, zum Thema Selbstbewusstsein Bücher zu lesen, damit dein Kind sich altersgerecht mit dem Thema auseinandersetzen kann. Nachfolgend möchte ich hierzu einige besondere Buchempfehlungen aussprechen, die das Selbstbewusstsein deines Kindes fördern.